Ausbildung (BaE - Reha)

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen für Rehabilitanden

Die von uns angebotenen Berufsausbildungen sind außerbetriebliche Berufsausbildungen. Dies bedeutet, dass neben dem isbb als Ausbildungsbetrieb und den Berufsschulen Kooperationsbetriebe hinzukommen, in denen die betriebliche Praxis durchgeführt wird. Die Teilnahme an einer solchen Berufsausbildung ist nur bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen möglich. Nach Prüfung dieser persönlichen Voraussetzungen kann eine Zuweisung nur durch die Agentur für Arbeit erfolgen.

 

Zielgruppe
Jugendliche und junge Erwachsene mit Leistungs- und/oder Lernbeeinträchtigungen aufgrund unterschiedlichster Behinderungen.

 

Ziele

•  Erwerb des Berufsabschlusses durch Prüfung vor der IHK Köln
•  Vermittlung in qualifizierte Beschäftigungsverhältnisse nach Abschluss der Ausbildung

 

Zurzeit angebotene Ausbildungsgänge
•  Verkäufer/-in
•  Fachpraktiker/-in im Verkauf
•  Kaufmann/-frau für Büromanagement
•  Fachpraktiker/-in für Bürokommunikation
•  Fachlagerist/-in

 

Weiterführende Berufsinformationen über die oben genannten Berufe finden Sie in der BERUFENET-Datenbank der Agentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de.

 

Unterstützung

•  individuelles Training von Praxisvorgängen sowohl in unseren Lernwerkstätten als auch mittels 
   passgenauer Praktika in wohnortnahen Betrieben
•  Vermittlung von allgemein bildenden und berufsbezogenen Kenntnissen und Fertigkeiten durch
   einen Stütz- und Förderunterricht in kleinen Gruppen
•  Methodentraining (Lernen lernen)
•  intensives und individuelles Prüfungstraining als Hilfe zum erfolgreichen Bestehen der Zwischen-
   und Abschlussprüfungen vor der IHK Köln
•  enge Zusammenarbeit mit Berufsschulen, IHK Köln, Betrieben, Einrichtungen
   der Behindertenhilfe sowie der Agentur für Arbeit  
•  individuelle Förderung und persönliche Betreuung während der Ausbildung
•  Beratung und Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche nach Ausbildungsende

 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Behinderten und deren beruflicher Integration.

 

Über Einrichtung der Maßnahmen und eine mögliche Teilnahme entscheidet ausschließlich die Agentur für Arbeit.